Tourismus

Ausflugsziel

Gottlieb-Daimler-Denkmal

Daimler Denkmal
Marktplatz 1
Nordwand des Rathauses
73614 Schorndorf
Das Denkmal für den berühmtesten Sohn der Stadt wurde anlässlich des 700-jährigen Stadtjubiläums und 50. Todestages Gottlieb Daimlers vom Bildhauer Fritz von Graevenitz geschaffen. Es zeigt neben dem Porträt Daimlers die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten seiner Erfindung, des ersten leichten schnelllaufenden Benzinmotors.

Das Mosaik an der Rathaus-Nordwand "Die Weiber von Schorndorf" stammt aus dem Atelier des Künstlers Hans-Gottfried von Stockhausen und wurde 1965 eingeweiht. Es erinnert an den Widerstand der Bürger - insbesondere der Bürgerinnen - gegen die Übergabe der Festung Schorndorf an den französischen Feldherrn Mélac im Jahre 1688. Zwei Abgesandte der Stuttgarter Regierung sollten den Magistrat Schorndorfs zur Kapitulation bewegen.

Dagegen erhoben sich die Frauen, die nach einer späteren Lesart von der Frau einer der Bürgermeister, Barbara Walch (später Künkelin), angeführt wurden. In einem Sturm aufs Rathaus schüchterten die Frauen den Magistrat ein und verhinderten die Übergabe der Festung.