News

Stadtwerke Schorndorf GmbH: Der Aufsichtsrat hat umfassend geprüft und aufgeklärt


Der Prüfungsausschuss, der nach dem Ausscheiden des ehemaligen Geschäftsführers der Stadtwerke Schorndorf GmbH, Andreas Seufer, vor rund einem halben Jahr seine Arbeit bei den Stadtwerken aufgenommen hat, informierte in der Gemeinderatssitzung am gestrigen Donnerstagabend über seinen Abschlussbericht.
Der Ausschuss kam bei den umfassenden und umfangreichen Untersuchungen, die von renommierten und unabhängigen Wirtschaftsprüfern und Juristen begleitet wurden, zu folgenden zentralen Ergebnissen:
  • Der Prüfungsausschuss hat keine finanziellen oder wirtschaftlichen Unregelmäßigkeiten im Unternehmen Stadtwerke Schorndorf GmbH festgestellt.
  • Der Prüfungsausschuss hat keine Versäumnisse beim Aussichtsratsvorsitzenden oder den Mitgliedern des Aufsichtsrates der Stadtwerke Schorndorf GmbH festgestellt.
  • Der Prüfungsausschuss hat allerdings Defizite bei der Personalführung der Vergangenheit festgestellt.
 
„Ich bin sehr froh, dass wir diese zentralen Ergebnisse heute öffentlich vorstellen können. Damit wird deutlich, der Aufsichtsrat hat umfassend geprüft und aufgeklärt. Sicherlich wünscht sich der eine oder andere detailliertere Angaben. Das kann ich verstehen. Der Prüfbericht bleibt jedoch ausschließlich den Mitgliedern des Aufsichtsrates vorbehalten. Hierzu gibt es ganz klare rechtliche Vorgaben, an die wir zwingend gebunden sind. Mein Dank gilt den Mitgliedern des Prüfungsausschusses, den beteiligten Partnern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtwerke und der Stadtverwaltung, die in den vergangenen Monaten mit aller Kraft dazu beigetragen haben, diesen Aufklärungsprozess in vielen, vielen Stunden zusätzlicher Arbeit zu unterstützen“, betont Oberbürgermeister und Aussichtsratsvorsitzender Matthias Klopfer.    
 
Der Prüfungsausschuss, der unabhängig und ohne Vorgaben des Aufsichtsrates tätig war, bestand aus den Stadträten Dr. Max Klinger (CDU), Gerhard Nickel (FDP/FW) und Finanzbürgermeister Thorsten Englert.