News

Arnoldstraße teils offen für Gegenverkehr


Künftig wird der obere Abschnitt der Arnoldstraße von der Forscherfabrik bis zur Einmündung Heinrich-Talmon-Groß-Straße gegenläufig befahrbar sein. In diesem Bereich wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben, die Einmündung zur Karlstraße wird dann – anders als bisher - auch als Ausfahrt genutzt.
Die Maßnahmen werden voraussichtlich am Mittwoch, 22. und Donnerstag, 23. Juli, umgesetzt. Durch Beschilderung wird auf die Änderung der Verkehrsführung hingewiesen.

Die Öffnung der Arnoldstraße für Begegnungsverkehr entlastet die bisherige einzige Ausfahrt zur Karlstraße. Dadurch werden die Verkehrsströme entzerrt. Außerdem werden kürzere sowie direktere Wege geschaffen und eine reduzierte Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer erwartet.

Konkret wird die Linksabbiegespur zum Parkhaus Arnold-Galerie entfernt. Diese wird künftig zur Befahrung durch den Gegenverkehr genutzt. Daher gibt es eine weitere Ausfahrtsmöglichkeit in die Karlstraße, insbesondere für die Parkplätze unter der Walter-Arnold-Brücke. Aufgrund der Fahrbahnbreite werden die Parkfläche und die Sperrmarkierungen an der Forscherfabrik Schorndorf entfernt.

Nach der Einmündung der Heinrich-Talmon-Groß-Straße in die Arnoldstraße bleibt die Einbahnstraßenregelung bestehen.


UPDATE vom 21.07.2020


Vergangene Woche wurde veröffentlicht, den oberen Abschnitt der Arnoldstraße von der Forscherfabrik bis zur Einmündung Heinrich-Talmon-Groß-Straße gegenläufig befahrbar zu machen. Hierzu hätte in diesem Abschnitt die bisher geltende Einbahnstraßenregelung aufgehoben werden müssen.
Nach nochmaliger, kritischer Betrachtung der örtlichen Gegebenheiten wurden die Planungen allerdings zunächst gestoppt, um zu prüfen, ob zur weiteren Verbesserung der Verkehrssicherheit bauliche Änderungen vorgenommen werden müssen.