News

Ein Zirkuswagen fürs JuHa


Die Rotarier spendeten einen Zirkuswagen ans Jugendhaus Altlache.

Aus alt mach neu – dieses Motto schreiben das Jugendhaus Altlache und der Rotary Club Schorndorf dieses Jahr groß. Denn der Club hat für das Jugendhaus einen alten Zirkuswagen erstanden. Gemeinsam mit Jugendlichen wollen sie den Anhänger in eine weitere Räumlichkeit der Einrichtung verwandeln.

„Wir haben jedes Jahr eine große Spendenaktion“, erklärt Felix Stammler, letztjähriger Präsident des Rotary Club Schorndorf und Initiator der Spende. „Diesmal wollten wir etwas für die Jugend machen. Und da uns das Jugendhaus Altlache mit seinen Angeboten von Lernhilfen bis zu Integrationsarbeiten sehr beeindruckt hat, entschieden wir uns für diese Einrichtung.

Da das Jugendhaus sowieso mehr Platz gebrauchen konnte, kam die Aktion für dieses gerade richtig. Die neue Räumlichkeit sollte jedoch nicht nur an einem Ort genutzt, sondern auch mal für Aktionen umgestellt werden können, weswegen man sich für den alten Wagen des Circus Piccolo entschied, zu dem Iris Schaffer vom Jugendhaus Altlache den Kontakt herstellte. Für 5.000 Euro erstanden die Rotarier dann das Gefährt.

Jetzt geht’s erst los

Doch hört für den Rotary Club das „Hands-On-Projekt“, wie es Felix Stammler nennt, nicht mit dem Kauf auf. Zusammen mit den Jugendlichen wollen sie den Wagen renovieren. Diesen Monat soll er ausgeräumt werden, sodass das Jugendhaus mit den Jugendlichen in einer Ferienaktion entscheiden, wie er aussehen soll, und ihn dann anstreichen kann.

Und auch wenn erst entschieden werden kann, was alles in den Zirkuswagen hineinpasst, sobald er ausgeräumt worden ist, haben die Erzieher Iris Schaffer und Leonhard Domberger doch schon ein paar Vorstellungen, was sie denn gerne darin sehen würden.

„Ein kleiner Küchenbereich für Cocktails und Getränke wäre ideal“, meint Schaffer. Und Domberger findet eine PC-Nische wichtig. Vor dem Wagen soll bei den Hausaufgaben geholfen werden. „Es wird also sozusagen ein weiterer Raum des Jugendhauses“, sagt Schaffer.

Zurzeit steht der Wagen noch überdacht auf dem Gelände der Gottlob-Bauknecht-Straße, bis er umgebaut ist. Eigentlich sollte die Übergabe schon im Februar oder März passieren, wurde durch die Corona-Pandemie aber bis jetzt verzögert. Und so hat in der Zwischenzeit Felix Stammler die Club-Präsidentschaft an Reinhard Scherer abgetreten. Denn bei den Rotariern ist dieses Amt auf ein Jahr begrenzt. Scherer wird aber glücklicherweise Stammlers Projekt weiterführen, bis im Herbst dann hoffentlich die offizielle Übergabe des neu renovierten Wagens stattfindet.