News

Platz für fast 100 Kinder


Die neue Kita Haldenstraße in Haubersbronn.

Viel Platz für Bewegung.Schon bei der Pressebesichtigung vorab gibt es in der neuen Kindertageseinrichtung „Haldenstraße“ in Haubersbronn nur strahlende Gesichter: Bei den Vertreterinnen und Vertretern der Stadtverwaltung und beim neuen Betreiber der Einrichtung, der Evangelischen Kirche. Kein Wunder, schließlich ist in diesem Projekt nahezu alles wie am Schnürchen gelaufen. Rund 4,35 Millionen Euro hat die Stadt in die Kindertageseinrichtung investiert, vor knapp einem Jahr war der Spatenstich, am 2. Mai 2019. Die offizielle Inbetriebnahme ist am Montag, 2. März. Dann finden in dem Neubau 95 Kinder Platz: 30 Unter-Dreijährige und 65 Über-Dreijährige in jeweils drei Gruppen. Wer vorab einen Blick in das Gebäude werfen möchte, hat am kommenden Sonntag, 1. März, ab 15 Uhr und bis 18 Uhr die Gelegenheit dazu. Bereits ab 14 Uhr findet ein Eröffnungsgottesdienst in Haubersbronn statt.

„Ausrufezeichen für Haubersbronn“

Mit einem Wort brachte es Oberbürgermeister Matthias Klopfer auf den Punkt: „Sensationell! Eine ganz starke Leistung aller Beteiligten, ein solches Projekt in zehn Monaten umzusetzen. Und das Ergebnis ist klasse. Ein tolles Foyer, eine tolle Bewegungshalle, viel Licht, viel Platz. Die Kita Haldenstraße eine ganz wunderbare Anmutung, von außen und im Inneren.“ Ein echtes „Ausrufezeichen für Haubersbronn“, ergänzte Bürgermeister Thorsten Englert.

Freude bei allen Beteiligten.Die zweigeschossige Kita aus Holz ist in nachhaltiger Bauweise erstellt, das Flachdach zeichnet sich durch eine insektenfreundliche Begrünung aus und im Außenbereich warten tolle Spielmöglichkeiten – dazu gehören eine Bobby-Car-Strecke und ein Matschbereich, der zum Spielen und Toben einlädt. Und das Gebäude fügt sich bestens in die Umgebung ein, erklärte Projektleiter Malik Hündür vom städtischen Fachbereich Gebäudemanagement. Gebaut hat die Firma Weizenegger Objektbau GmbH aus Bad Wurzach, der Entwurf stammt von Stephan Eberding, se/arch Freie Architekten BDA, Stuttgart.

In die Planungen immer mit eingebracht hat sich der Arbeitskreis aus Vertreterinnen und Vertretern des Evangelischen Kirchenbezirks und der Evangelischen Kirchengemeinde. „Unser Anliegen war es, kurze Wege in einem großen Haus wie diesem zu schaffen. Das ist uns gelungen“, erklärten Andreas Siegle und Claudia Bürkle für den Arbeitskreis. Groß ist die Freude natürlich auch bei Pfarrer Christof Haß und bei Einrichtungsleiterin Nadja Müller. Beide fiebern dem Moment entgegen, wenn dann am kommenden Montag die Kinder kommen – erstmal knapp 60 Kinder aus der bisherigen Einrichtung in Haubersbronn, dem Kindergarten Sommerhalde. Nach und nach kommen dann weitere Kinder hinzu. Ab September wird die neue Kita in der Haldenstraße dann voll belegt sein. Die Plätze sind vergeben, wie Markus Weiß, Fachbereichsleiter Kindertagesstätten, berichtete.

Küche wird noch eingebaut

Ein wunderbarer Außenbereich.Einziger kleiner Wermutstropfen: Die Küche wird erst im Laufe des März fertiggestellt. Hier gab es seitens der Evangelischen Kirche während der Bauarbeiten einen Änderungswunsch: weg von der Warmanlieferung hin zur Aufwärmküche. „Eine gute Entscheidung, die allerdings nicht bis zur Fertigstellung des Gebäudes umgesetzt werden konnte“, erklärte Hündür. „Ansonsten haben wir alles termingerecht und im geplanten Budget umgesetzt, die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten hätte nicht besser sein können.“