News

Das sportlichste Revier im Land


64 Polizistinnen und Polizisten errangen Sportabzeichen im Jahr 2019

Bereits 2018 wurde das Polizeirevier Schorndorf als sportlichste Institution des Rems-Murr-Kreises ausgezeichnet. Diesen Titel konnte das Revier 2019 nicht nur verteidigen, sondern als sportlichste Institution Baden-Württembergs das Ergebnis auch noch toppen.

So erhielten am vergangenen Dienstag insgesamt 64 Beschäftigte des Reviers im großen Sitzungssaal des Alten Rathauses das Deutsche Sportabzeichen. Zusätzlich bekamen 25 Beamte das Europäische Polizeileistungsabzeichen (EPLA) ausgehändigt. Bemerkenswert hierbei ist die große Altersspanne der Teilnehmer: Von der 18-jährigen Auszubildenden bis zum 60-jährigen Polizeibeamten waren alle Altersgruppen vertreten.

Der Präsident des Sportkreises Rems-Murr, Erich Hägele, ließ es sich nicht nehmen, selbst die Urkunden an die Sportlerinnen und Sportler auszuhändigen. Hägele, der zugab, selbst lediglich ein einziges Mal das Sportabzeichen erworben zu haben, war voll des Lobes: „Das ist wirklich eine tolle Leistung.“ Polizeioberrat Markus Jatzko, Leiter des Schorndorfer Polizeireviers, zeigte sich ebenfalls hocherfreut: „Ich freue mich sehr darüber, dass das vorhandene sportliche Angebot beim Polizeirevier Schorndorf von den Kolleginnen und Kollegen in einer solch herausragenden Form angenommen wird. In dem Zusammenhang möchte ich auch dem Polizeisportförderverein Schorndorf sowie der SG Schorndorf, deren Sportstätten und Gerätschaften unsere Kolleginnen und Kollegen im Rahmen des Dienstsportes nutzen dürfen, meinen herzlichen Dank aussprechen.“

Auch Polizeipräsident Reiner Möller dankte den Sportlerinnen und Sportlern für ihr außergewöhnliches Engagement und bezeichnete das Polizeirevier Schorndorf in Sachen sportlicher Leistung als Aushängeschild des Polizeipräsidiums Aalen. Zudem stellte er in Aussicht, im Jahr 2020 selbst am Sportabzeichen beim Polizeirevier Schorndorf teilzunehmen: „Nachdem im Jahr 2018 62 Beamte und im Jahr 2019 64 Beamte das Sportabzeichen erworben haben, muss das Ziel für 2020 eine erneute Steigerung sein. Sollte dann noch ein Teilnehmer fehlen, biete ich mich gerne als Nummer 65 an“, so Möller schmunzelnd. Auch Oberbürgermeister Matthias Klopfer, selbst leidenschaftlicher Sportler, zeigte sich erfreut über die Leistung der Beamtinnen und Beamten. „Sport ist das Beste, das man für sich selbst tun kann“, so Klopfer. „Machen Sie weiter wie bisher.“