News

Schorndorfer Unternehmen erhalten Auszeichnungen


Kürzlich wurden zwei Schorndorfer Firmen für ihre Verdienste ausgezeichnet. FeLiTEC erhielt den Landes-Innovationspreis und die Akgün Kunststoffspritzguß e.K. erreichte den ersten Platz beim Deichmann-Förderpreis für Integration.

Mobilität für behinderte Menschen im Rampenlicht

Felix Liehr bei der Verleihung des Landes-Innovationspreises.FeLiTEC, der Schorndorfer Fahrzeugumrüster für mobilitätseingeschränkte Menschen, wurde am 12. November in der König-Karl-Halle im Haus der Wirtschaft in Stuttgart mit dem Landes-Innovationspreis gekürt. Das Vorzeigeunternehmen aus der Daimlerstadt setzte sich dabei gegenüber 90 Top-Unternehmen aus ganz Baden-Württemberg durch. Geschäftsführer Felix Liehr nahm sichtlich gerührt die verdienstvolle Auszeichnung aus den Händen von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut entgegen.

Das inklusiv-ökologische Rollstuhlverladesystem BROWNIE PLUS überzeugte die hochkarätige Jury beim Staatspreis im Land der Tüftler und Denker.

Pünktlich zum 10-jährigen Jubiläum der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention ist dem Liehrschen Innovationsteam eine verblüffende Entwicklungsleistung gelungen, die für alle Aktiv-Rollstuhlfahrer eine erhebliche Steigerung ihrer Lebensqualität mit sich bringt. Der Brownie Plus ist das weltweit erste, intelligente Rollstuhlverladesystem auf elektronisch-digitaler Basis, mit dem durch die frei programmierbaren Verladekurven selbst Rollstühle ins Fahrzeug gehoben werden können, die höher sind als die lichte Höhe der Türöffnung. Eine Konstruktion, bei der sogar die Gesetze der Physik überwunden werden.

Zudem garantiert die ausgeklügelte Programmiersystematik eine individuelle Anpassung auf jedes Fahrzeug und auf jeden Rollstuhl. Die automatische Einbauort-, Rollstuhl- und Fahrzeugerkennung vervollständigt das durchdachte Flexibilitätskonzept dieser bewegenden Innovation im Zeitalter der Inklusion. Eine Evolution, die wie kein anderes System Inklusion, Industrie 4.0 und Ökologie vereint.

Die Bedienbarkeit ist denkbar einfach und bequem, gelenkt und kontrolliert von einem redundanten, individuellen Programmierungssystem. Vollkommen mühelos wird der Rollstuhl in das Fahrzeug transportiert und der Benutzer kann wie ein Fußgänger auf dem Fahrersitz sein Automobil fahren. Ein weiteres Stück Normalität. Gesteuert wird der Brownie Plus wahlweise per Knopfdruck, per App oder per Sprache. Für Elektrofahrzeuge erfolgt die Energieversorgung über ein kleines Solarpanel mit Speicherbatterie autark und CO2-neutral ohne Reichweiten-Einbußen. Das System wird hergestellt aus umweltfreundlichen, recycelbaren Materialien unter der Prämisse des expliziten Verzichts auf umweltbelastende Lackierungen und Beschichtungen zur CO2-Vermeidung.

„Im Rahmen des Innovationspreises des Landes Baden-Württemberg 2019 spreche ich dem Schorndorfer Unternehmen FeLiTEC für beispielhafte Leistungen meine Anerkennung aus“, so Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg.

Akgün landet auf dem 1. Platz

Das Team von Yalcin Akgün mit Fernanda Brandao.Das Schorndorfer Unternehmen Akgün Kunststoffspritzguß e.K. hat den ersten Preis des Deichmann-Förderpreises für Integration in der Kategorie „Berufliche Förderung durch Unternehmen“ erhalten. Ziel des bereits 2009 gegründeten Unternehmens ist es, allen jungen Menschen eine Chance zu geben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Hierfür bietet es benachteiligten jungen Erwachsenen in familiärer Atmosphäre die notwendige Unterstützung an – sei es beim Spracherwerb, beim Wiederholen des Schulstoffes und beim Erlernen sozialer Kompetenzen. Für dieses besondere Engagement wurde dem Unternehmen ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro durch Heinrich Deichmann, Initiator des Deichmann-Förderpreises, und Schirmherrin und Jury-Mitglied Fernanda Brandão überreicht.

Dem Unternehmen liegt es besonders am Herzen, auch jungen Menschen, die eine besondere Förderung benötigen, die Chance zu geben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Seit der Gründung konnten bereits acht von insgesamt zehn Auszubildenden, die zuvor mit besonderen Startschwierigkeiten zu kämpfen hatten, einen festen Arbeitsplatz erlangen. Die jungen Menschen brachten Defizite in Sprache und Schulbildung mit und haben alle einen Migrationshintergrund. Individuelle Maßnahmen und Förderungen wie beispielsweise Hilfsmaßnahmen bei der Spracherlernung, interne Nachhilfe, Unterstützung beim Wiederholen des Schulstoffs und auch externe Nachhilfeangebote sind daher Teil der Ausbildung. Im Betrieb gibt es unter anderem Arbeitsplätze als Verfahrensmechaniker, Fachlagerist und Bürokaufmann bzw. Bürokauffrau. Zudem werden Praktikumsplätze angeboten, damit junge Menschen einen Einblick in das Betriebsleben der Firma bekommen können. „Dieses besondere Engagement der Firma Akgün Kunststoffspritzguß zeigt, wie Integration erfolgreich gelingen kann und hat die Jury und mich überzeugt“, begründete Heinrich Deichmann die Entscheidung, das Unternehmen auszuzeichnen.

Zum 15. Mal wird der Deichmann-Förderpreis für Integration dieses Jahr verliehen. Ziel des Preises ist es, neben Unternehmen, die sich in herausragender Weise für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund einsetzen, Vereine und Schulen ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken und mit dem Deichmann-Förderpreis für Integration auszuzeichnen. Auch in diesem Jahr wird der Preis durch Schirmherrin und Jury-Mitglied Fernanda Brandão unterstützt. Aus ihrer eigenen Kindheit und Jugend weiß die Fitnessexpertin und Entertainerin mit brasilianischen Wurzeln, wie wichtig Bemühungen um eine gelungene Integration sind.