News

Nicht mehr im Regen stehen


Die Haltestelle Löwenkeller in der Göppinger Straße.

Drei neue Wartehäuschen schützen die Schorndorferinnen und Schorndorfer fortan vor Wind und Wetter während der Wartezeit auf den Bus. Bequem machen können es sich die Reisenden zum einen in Schornbach an der Haltestelle Rohr in der Talauenstraße. Deren neues 3x1 Meter großes Häuschen hat drei einzelne Sitzgelegenheiten. Den Unterstand zu platzieren, war nicht ganz einfach. Doch trotz wenig Platz konnte er realisiert werden. Die Maßnahme hat 10.000 Euro einschließlich Fundamenten und Pflasterung gekostet. In Schlichten in der Schurwaldstraße hat die Haltestelle Kirche einen etwa 4x2 Meter großen Unterstand mit durchgehender Sitzbank für sechs bis sieben Personen erhalten. Das alte, in die Jahre gekommene Buswartehaus war teilweise bereits stark beschädigt und wurde deshalb durch ein neues modernes Buswartehaus ersetzt. Nun haben die vielen Schüler, die von hier nach Schorndorf fahren, einen zeitgemäßen Platz zum Unterstellen. Gekostet hat das Wartehäuschen mit Abbruch und Entsorgung des alten Häuschens, der Fundamente und der Pflasterung 19.000 Euro. Die Göppinger Straße hat an der Haltestelle Löwenkeller ein Wartehäuschen mit den Maßen 4x1,60 Meter bekommen. Die neue Sitzbank trägt drei bis vier Personen. Mit seiner offenen, gläsernen Form hat der Unterstand ein modernes Design für etwa 15.000 Euro erhalten.

In Schlichten an der Haltestelle Kirche gibt es ebenfalls eine Sitzbank.

Der neue Unterstand an der Haltestelle Rohr bietet drei Sitzgelegenheiten.