News

Neue Spielgeräte offiziell eingeweiht


Spielfläche auf dem Pausenhof der Rainbrunnenschule: Hier kann gesprungen, balanciert und getobt werden.

Spielfläche auf dem Pausenhof der Rainbrunnenschule: Hier kann gesprungen, balanciert und getobt werden.Sichtlich „happy“ sind die Schülerinnen und Schüler der Rainbrunnenschule über die während der Sommerferien neu angeschafften und auf dem Pausenhof durch die Röttinger Firma Eibe installierten Spielgeräte. Trampoline, Kletterstangen, Seile zum Hangeln, Stelzen und Pfahle bieten nun ausreichend Gelegenheit, um sich auszutoben, aber auch Koordination und Balance zu üben. Bei der offiziellen Eröffnungsfeier vergangene Woche tanzten die Dritt- bis Fünftklässler daher ausgelassen auf das Gute-Laune-Lied „Happy“ von Pharrell Williams. Das Remstal Gartenschau-Maskottchen Remsi kam ebenfalls vorbeigeflogen und sorgte an diesem Nachmittag für Begeisterung bei den Schülerinnen und Schülern.

Gemeinschaftsprojekt

„Das Bewegungsangebot ist das Ergebnis eines tollen Gemeinschaftsprojekts“, formulierte Schulleiterin Karola Gross. Die neue Spielfläche kostete insgesamt rund 28.000 Euro. Im Mai 2018 organisierte die Rainbrunnenschule gemeinsam mit dem Elternbeirat einen Sponsorenlauf, um neue Spielgeräte anzuschaffen. 10.000 Euro kamen bei dieser Aktion zusammen. „Leider kam dann der Schimmelbefund im Grundschulgebäude im vergangenen Herbst dazwischen.“ Im Zuge der Erstellung der mobilen Schule (Containerlösung) musste dann das Kleinspielfeld aufgegeben werden, berichtete Gross. Umso größer ist nun die Freude, dass mit den neuen Spielgeräten wieder ein neues Bewegungsangebot geschaffen werden konnte. Neben den Mitteln aus dem Sponsorenlauf gab es Unterstützung mit 3.000 Euro aus der Kasse des Elternbeirats und weiteren 15.000 Euros seitens der Stadtverwaltung Schorndorf.

Bewegung im Areal

Remsi sorgte für Stimmung„Bewegung in den Pausen und nach dem Unterricht ist das A und O“, so Bürgermeister Thorsten Englert, der sich bei der Einweihungsfeier außerdem für die Zusammenarbeit mit Schulleiterin Gross und Elternbeiratsvorsitzender Simona Lindacher bedankte. „Rund um das Areal der Rainbrunnenschule wird in nächster Zeit einiges in Bewegung sein“, erklärte Englert. Die neue Grundschule am alten Standort ist in Planung und soll bis zum Schuljahresbeginn 2022 fertiggestellt sein. Der Bau der Kindertageseinrichtung am Stöhrerweg soll darüber hinaus bereits im Frühjahr 2020 begonnen werden. Von den bevorstehenden Veränderungen motiviert und engagiert sind Schulleiterin Gross und Elternbeiratsvorsitzende Lindacher. Sie haben schon neue Ideen zur Schaffung weiterer Bewegungsangebote im Schulzentrum.