News

Schlosspark wegen Rückbauarbeiten gesperrt


Der neue „Spielplatz am Schloss“ entwickelte sich zum echten Höhepunkt.

Die Wechselflorbeete werden verkleinert, bleiben aber erhalten.Wegen der anstehenden Rückbauarbeiten nach der Remstal Gartenschau 2019 (siehe Bericht zum Abschlusswochenende am kommenden Samstag und Sonntag auf Seite 1 in dieser Ausgabe) sperrt die Stadtverwaltung den Schlosspark ab kommenden Montag, 21. Oktober, für sechs Wochen bis zum 1. Dezember nochmals komplett. „Wir haben uns aus Sicherheitsgründen dafür entschieden, den Schlosspark nochmals ganz zu schließen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da wir ja wissen, wie sehr es die Schorndorferinnen und Schorndorfer genießen, jetzt wieder durch den Park laufen zu können“, sagt Herbert Schuck, Fachbereichsleiter Infrastruktur. „Wir hoffen sehr auf das Verständnis der Bevölkerung, denn auf diese Art und Weise können wir den Rückbau deutlich sicherer und schneller vollziehen und den Schlosspark dann zügig wieder an die Bürgerinnen und Bürger übergeben.“ Gleichzeitig werden die sogenannten Heckengärten fertiggestellt – die Passage vor der Orangerie.

Wechselflorbeete bleiben erhalten

Abgebaut werden die Holzhäuschen der Gastronomie, die Toilettencontainer, die Mikrogärten „Große Gärten auf kleinstem Raum“, die temporären Beschilderungen und Ausstellungsbeiträge wie die Vorhänge und Knipsmich-Bilderrahmen sowie die Orangerie. Die temporären Wege in der großen Rasenfläche werden wieder zu Rasenfläche und die Wechselflorbeete werden etwas kleiner, bleiben aber erhalten. Ebenso erhalten bleiben der Rosen- wie auch der Schattengarten.

Unterer Marktplatz voraussichtlich ab 9. November wieder Parkplatz

Bereits in vollem Gange ist der Rückbau des Willkommensplatzes und damit des Kulturtisches am Unteren Marktplatz. „Wir mussten mit den Arbeiten noch vor dem offiziellen Ende der Remstal Gartenschau 2019 beginnen, damit der Stadtmarkt von SchorndorfCentro am Sonntag, 27. Oktober, wie gewohnt auf dem Unteren Marktplatz stattfinden kann“, erklärt Projektleiter Lars Scheel.

Der Zeitplan:
  • Abbau von Kulturtisch, Holzdeck, Bepflanzungen, Stahlträgern und Sonnensegel bis zum morgigen Freitag, 18. Oktober.
  • Am Montag, 21. Oktober, startet der Abbruch des Betonsockels. Bis Freitag, 25. Oktober, kann es dabei zu Beeinträchtigungen durch Lärm kommen.
  • Ab Montag, 28. Oktober, beginnen die Arbeiten zur Umsetzung der vom Gemeinderat beschlossenen „einfachen Umgestaltungsmaßnahmen“ (wir berichteten). Dazu gehört die Neuordnung der Parkplätze. Die Zahl der Plätze wird auf 18 reduziert, die Fußgängerfläche vergrößert. Zwölf Parkplätze entstehen in der Mitte des Platzes sowie zwei Behindertenstellplätze und weitere vier Parkplätze auf der östlichen Seite Richtung Höllgasse. Verbreitert wird der Fußgängerbereich auf der westlichen Seite (Gartenschau-Shop).
  • Im Zuge dieser Neuordnung stehen Markierungsarbeiten an sowie die Verkleinerung der Verkehrsinsel und die Installation eines neuen Parkscheinautomaten.
Die Arbeiten sind voraussichtlich am Freitag, 8. November, abgeschlossen, sodass die Parkflächen am Unteren Marktplatz ab Samstag, 9. November, zur Verfügung stehen. „Sollte es allerdings anhaltend regnen und sich die Markierungsarbeiten dadurch verzögern, werden wir rechtzeitig darüber informieren“, kündigt Lars Scheel an.