News

Rektor der Gottlieb-Daimler-Realschule verabschiedet


P. Hoffmann (l.) und OB Klopfer.

Seit 2012 hat Rektor Peter Hoffmann die Geschicke an der Gottlieb-Daimler-Realschule gelenkt. „Nach fast 40 Jahren Schuldienst darf Peter Hoffmann in den wohlverdienten Ruhestand gehen“, so Konrektor Jens Lehman bei der feierlichen Verabschiedung vergangenen Montag. Hoffmann habe den Geist der Offenheit an der GDRS verankert. Dies solle auch künftig so weitergeführt werden. Die Amtsleiterin des staatlichen Schulamts in Backnang, Sabine Hagenmüller-Gehring beschrieb Hoffmann als überzeugten Pädagogen und Schulrektor. 1981 legte Hoffmann seine erste Staatsprüfung in Heidelberg ab. 1983 sogar die ausgezeichnete zweite Staatsprüfung. Seine erste Dienststelle trat Hoffmann in Fellbach an. Bevor er an die Gottlieb-Daimler-Realschule kam, war er zwölf Jahre lang Rektor der Geschwister-Scholl-Schule in Winnenden.

Spannende Jahre in Schorndorf

Die Gottlieb-Daimler-Realschule mit ihren rund 800 Schülerinnen und Schülern und damit die größte Realschule im Rems-Murr-Kreis, hatte einen besonderen Reiz für Peter Hoffmann. „Herr Hoffmann hat die GDRS in unruhigen Zeiten übernommen. Es stand die Schulentwicklung in Schorndorf an, es gab zahlreiche Diskussionen über die Gemeinschaftsschule, dazu kam der Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung“, berichtete Oberbürgermeister Matthias Klopfer. Eine weitere große Herausforderung seien auch die beiden Vorbereitungsklassen, die vor einigen Jahren eingerichtet wurden, gewesen. Geflüchtete Kinder ohne Deutschkenntnisse, zum Teil mit enorm unterschiedlichen Bildungshintergründen sollten unterrichtet werden. „Doch auch diese Herausforderung haben Sie mit Bravur und Ihrem gesamten Team hervorragend gemeistert“, lobte Klopfer und bedankte sich für die gelungene und erfolgreiche Zusammenarbeit im Namen der Stadt und des Gemeinderats. „Sie waren stets ein verlässlicher, geradliniger und fairer Partner, ein echter Verfechter der Realschule und hatten Ihre Schule immer gut im Griff.“

Im letzten Jahr hat nun die Generalsanierung des Gebäudes gestartet. Den Abschluss dieser Arbeiten wird sich Peter Hoffmann dann als sehr interessierter Besucher anschauen. Er freut sich nun auf einen neuen Lebensabschnitt und viel Zeit mit seiner Familie und darauf, dem Reisen und seinem Hobby, dem Fotografieren, nachgehen zu können.