News

Fellbach gewinnt im Koch-Duell gegen Schorndorf


Oberbürgermeisterin Gabriele Zull und Oberbürgermeister Matthias Klopfer beim Servieren.

Rund 160 Gäste waren in die Festhalle nach Fellbach-Schmiden gekommen, um sich verwöhnen zu lassen. Michael Oettinger von Oettinger´s Restaurant trat zusammen mit Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull an. Gegner war niemand Geringeres als Nico Burkhardt aus dem Gourmetrestaurant Pfauen in Schorndorf, der gemeinsam mit Oberbürgermeister Matthias Klopfer anreiste.

Gourmet-Menü

Ein rundum gelungener Abend in der Festhalle Schmiden mit Petra Klein und Sigrun Trinkle. Im Gepäck hatten sie die Vorspeise „Popeye“, bestehend aus Blattspinat, schwäbischen Trüffellinsen, gebackenen Kartoffeln, einem Stunden-Ei und Beurre Noisette. Als Zwischengang servierte das Schorndorfer Team Bachsaibling an Schafsjoghurt, Fenchel, Alge und rosanem Ingwer. Passend dazu gab es zwei Weine vom Weingut Jürgen Ellwanger aus Winterbach. „Zu so einem hochkarätigen Essen gehören auch hochkarätige Weine. Alle vier stammen von Prädikats- und Qualitätsweingütern“, so die Weinerlebnis-Führerin Sigrun Trinkle, die bei den Koch-Duellen für die Weinauswahl zuständig ist.
Für das Team aus Schorndorf war nach den ersten beiden Gängen die Arbeit eigentlich erledigt. Doch wie bereits bei den beiden anderen Duellen zuvor, packten Küchenchef Nico Burkhardt und Oberbürgermeister Matthias Klopfer beim 3. und 4. Gang fleißig mit an. „Für mich ist das kein Duell im eigentlichen Sinne. Es sollte vielmehr heißen ‘Schorndorf mit Fellbach’ und nicht ‘Schorndorf gegen Fellbach’. Wir sehen uns nicht als Konkurrenten“, betonte Klopfer. Und so servierte er mit seiner Kollegin Gabriele Zull kurze Zeit später die Hauptspeise: geschmorte Kalbsbäckchen, drei Mal Sellerie, Pfifferlinge, wilden Brokkoli und Kartoffel.

Zum Abschluss des Abends schlemmten die Gäste Remsis Bienenstich an Rhabarber, Aprikosensorbet und Mandelkrokant. „Wenn ich eines kann, dann ist das Rhabarber schälen. Wir hatten früher nämlich ganz viel Rhabarber im Garten“, erzählte die Oberbürgermeisterin im anschließenden Gespräch auf der Bühne mit SWR1-Moderatorin Petra Klein. Während hinter den Kulissen die Bewertungen der vier Gänge ausgezählt wurden, stieg im Saal die Spannung. Mit 5377 zu 4889 Punkten entschied Fellbach schließlich das Duell für sich. „Ich gebe zu: wir freuen uns. Der goldene Kochlöffel bekommt in meinem Büro einen Ehrenplatz“, sagte Gabriele Zull.

Die glücklichen Sieger: Oettinger und Zull. Ob das Team aus Fellbach damit im Finale am 27. Juli ist, steht aber noch nicht fest. Weitere Duelle stehen noch aus und nur die drei Punktbesten treten dann ein letztes Mal gegeneinander an. Gleich am nächsten Tag empfing Plüderhausen das Team aus Weinstadt. Es war die bisher knappste Entscheidung beim Ersten Remstaler Koch-Duell: Bürgermeister Andreas Schaffer und Küchenchef Karl Knipp aus Plüderhausen gewannen gestern Abend mit nur knapp 200 Punkten Vorsprung gegen das Team aus Weinstadt um Oberbürgermeister Michael Scharmann und Küchenchefin Antonija Zoller vom Restaurant Krone & Weingarten. Die weiteren Duelle sind: Urbach gegen Essingen (1. Juli), Mögglingen gegen Lorch (8. Juli), Korb gegen Winterbach (10. Juli) und Kernen gegen Schwäbisch Gmünd (15. Juli). Infos zu den Duellen auf www.remstal.de/kochduell.