News

Vom Schlosskeller ins Rathaus


Unendlich schöne Rosen.

Das Rathaus präsentiert einen Teil der letzten Blumenschau im Schlosskeller „Rosen-Geschichten“. Rosen aus Ecuador sollen die schönsten der Welt sein. Die sowieso schon langlebigen Blumen hat der amtierende deutsche Floristmeister und Schöpfer der Ausstellung Michael Liebrich noch einmal speziell veredelt und so länger haltbar gemacht. Um diese Pracht voll auszukosten, wurden die Rosen nun in den ersten Stock des Rathauses am Marktplatz verlegt. Hier können sie bis zum Ende der Gartenschau bewundert werden. Zur Vernissage am Mittwoch, 19. Juni, um 16 Uhr trägt sich Liebrich ins Goldene Buch der Stadt ein. Passend zu den vielen Rosen veröffentlicht Schorndorf Aktuell ein Gedicht von Bernd Brosig aus Urbach – verbunden mit einem herzlichen Dankeschön:

Remstal-Rosen
Zwei Remstal-Rosen sind erwacht,
erfreuen sich am Licht,
vergessen ist die lange Nacht,
wenn ein neuer Tag anbricht.

Zwei Remstal-Rosen lieblich zart,
gar herrlich anzusehn,
im Morgentau am frühen Tag
sind sie besonders schön.

Zwei Remstal-Rosen strahlend fein,
oh prächtige Natur!
Sie leuchten hell im Sonnenschein,
so hell wie Rosen nur.

Zwei Remstal-Rosen heimlich traut,
die Sonne untergeht,
und wer sie einmal so geschaut,
als Wunder sie versteht.

Zwei Remstal-Rosen schlummernd leis’
bei Nacht und Glockenschlag,
und jeder es in Schorndorf weiß,
sie warten auf den Tag.