News

Erster Schorndorfer Gässlesmarkt


Schorndorfer GässlesmarktRund 15 Mal habe es ihn in den vergangenen Jahren gegeben, den Schorndorfer Rosenmarkt, erzählt Ulrich Fink, Geschäftsführer des Veranstalters SchorndorfCentro. Am kommenden Samstag, 15. Juni, geht der bisherige Rosenmarkt unter einem neuen Namen und mit einem neuen Konzept an den Start: Der Schorndorfer Gässlesmarkt wartet von 10 bis 17 Uhr mit mehr als 50 Ständen in der Hetzelgasse, der Kirchgasse und der Neuen Straße auf. Das Motto: „Entdecken Sie Schönes und Kulinarisches in unseren Gassen.“

Schwer, passende Stände für den Rosenmarkt zu finden

„Es war zunehmend schwer, zum Rosenmarkt passende Anbieter und Stände zu finden. Und ein Rosenmarkt ohne Rosen geht einfach nicht“, erklärt Ulrich Fink die Idee, ein neues Konzept auszuprobieren. Im Vorstand von SchorndorfCentro sei der Name „Schorndorfer Gässlesmarkt“ einstimmig verabschiedet worden, verbunden mit dem Wunsch, eine möglichst breite Vielfalt an Anbietern in die Gässchen zu locken. Das ist gelungen: Ob Seife aus der eigenen Siederei, Keramik, Mode-Accessoires, Schmuck, Schönes aus Olivenol, Lederwaren, Stickereien, Kunst, Gewürze und gastronomische Stände mit italienischer Feinkost, Mandelgebäck und Rosenküchle – es ist so einiges geboten, das zum Bummeln und Verweilen einlädt. „Auch die anliegenden Geschäfte sind größtenteils mit an Bord, das freut mich natürlich auch“, sagt Fink.

Sommernachtsshopping am Freitag, 28. Juni

Ulrich Fink gibt auch gleich noch einen Ausblick auf das, was in den kommenden Wochen auf dem Programm von SchorndorfCentro steht: Am Freitag, 28. Juni, ist Sommernachtsshopping in der Stadt: die Geschäfte haben dann bis 23 Uhr geöffnet. Und es gibt um 21.45 Uhr einen „Wunderkerzen-Flashmob“ auf dem Oberen Marktplatz. „Wir haben etwa 100.000 Wunderkerzen, die wir gerade in den Geschäften verteilen lassen. Und wir hoffen natürlich, dass am 28. Juni möglichst viele Menschen auf den Marktplatz kommen und ein echtes Wunderkerzenfeuerwerk entzünden.“

Parallel laufen die Planungen für das Sommer-Filmfestival auf Hochtouren. Los geht es am Samstag, 10. August, bis zum 19. August – wie im vergangenen Jahr steht die große Kinoleinwand beim Stadtbiergarten. „Wir haben in diesem Jahr wieder echte Hochkaräter unter den Filmen wie beispielsweise Bohemian Rhapsody“, kündigt Ulrich Fink an.