News

Jugend musiziert in Schorndorf


Jugend musiziert

In der kommenden Woche findet in Schorndorf und den Mitgliedsgemeinden der Jugendmusikschule der 56. Landeswettbewerb „Jugend Musiziert“ statt. Bei einem Pressegespräch am gestrigen Mittwoch stellten die Beteiligten das Programm vor.

Jugend musiziertZum Wettbewerb werden knapp 1.700 junge Musikerinnen und Musiker erwartet, die von rund 90 Juroren bewertet werden. Von Mittwoch, 3. April, bis zum Sonntag, 7. April, bietet sich die Möglichkeit, die öffentlichen Vorspiele zu besuchen, die an 16 Wertungsorten in Schorndorf und den Mitgliedsgemeinden der Jugendmusikschule stattfinden. Für den Wettbewerb ausgeschrieben sind dieses Jahr in der Solowertung: Streichinstrumente, Akkordeon, Percussion, Mallets und Gesang (Pop). In den Ensemblewertungen gibt es folgende Kategorien: Klavier-Kammermusik, Duo: Klavier und ein Blasinstrument, Vokal-Ensemble, Zupf-Ensemble, Harfen-Ensemble, Alte Musik und besondere Instrumente. Die jüngsten Teilnehmer des Landeswettbewerbs sind in der Altersgruppe der Jahrgänge 2007/2008, die ältesten sind bereits junge Erwachsene. Sie haben sich in den 23 Regionalwettbewerben mit sehr guten Ergebnissen für den Landeswettbewerb qualifiziert. Ab Altersgruppe III geht es hier sogar noch um die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, der Anfang Juni in Halle stattfinden wird.

Hochkarätige Musik

„Wir dürfen uns gemeinsam auf hochkarätige Musik und viele jungen Menschen in der Stadt freuen. Der Landeswettbewerb gehört sicherlich zu den Höhepunkten in unserer Stadt in diesem Jahr“, sagte Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer. „Die Wettbewerbe sind öffentlich, es gibt also hochklassige Musik und das kostenfrei“, ergänzte Professor Dr. Hermann Wilske, Präsident des Landesmusikrats BW e.V.. „Wir sind sehr optimistisch, dass Schorndorf in der kommenden Woche zu einer klingenden Stadt wird.“ Groß die Vorfreude auch bei Rolf-Martin Klingler, Kreissparkasse Waiblingen: „Seit Jahrzehnten unterstützen wir die Musikschulen, da uns die musikalische Erziehung der Kinder sehr am Herzen liegt.“ Und für Edgar Hemmerich, Erster Bürgermeister der Stadt Schorndorf und Vorsitzender der Jugendmusikschule Schorndorf und Umgebung, ist es „etwas ganz Besonderes, in der Amtszeit einen solchen Landeswettbewerb mitzuerleben“. Zumal der Landeswettbewerb in Baden-Württemberg der „mit Abstand größte ist“, wie Projektleiterin Marie-Susan Weber betonte. Wie viel Aufwand die Organisation eines solchen Wettbewerbs bedeutet, schilderte Günther Neher, Leiter der Jugendmusikschule Schorndorf und Umgebung: „Die Planungen haben bereits vor zwei Jahren begonnen, vor allem mit der Suche nach den Wertungsorten. Außerdem brauchen wir eine Vielzahl an Helferinnen und Helfern, damit aus dem Landeswettbewerb ein frohes, musikalisches Fest wird.“ Neben den knapp 1.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden rund 8.000 Gäste erwartet. Rund 170 Lehrkräfte und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

Jedes Vorspiel ein Konzert für sich

Jugend musiziertDie ersten Vorspiele beginnen bereits um 9.30 Uhr und laufen dann den ganzen Tag, nur unterbrochen durch eine kurze Mittagspause. Die Vorgaben für die Wettbewerbsprogramme der Teilnehmer und Teilnehmerinnen verlangen, dass Werke aus unterschiedlichen Epochen gespielt werden und dabei langsame und schnelle Sätze enthalten sind. So wird jedes Vorspiel auch für die Besucher abwechslungsreich. Die Vorspiele der Altersgruppe II dauern etwa zehn Minuten, bei den höheren Altersgruppen wird teilweise eine Spielzeit von bis zu 20 Minuten verlangt.

Das genaue Wettbewerbsprogramm ist während des Wettbewerbs am Jugend-Musiziert-Empfang in den Wertungsorten erhältlich. Im Internet kann man sich auf der Jugend-Musiziert-Seite des Landesmusikrates informieren: www.jumu.lmr-bw.de.

Die Jugendmusikschule Schorndorf und Umgebung e.V. richtet dieses Jahr den Landeswettbewerb aus. Die Wertungsorte befinden sich neben Schorndorf in Plüderhausen (Wittumhof), Remshalden (Rathaus), Rudersberg (Rathaus), Urbach (Wittumschule), Welzheim (Limes-Gymnasium) und Winterbach (Waldorfschule Engelberg). In Schorndorf finden die Wettbewerbe an folgenden Orten statt:
  • Jugendmusikschule
  • Barbara-Künkelin-Halle
  • Manufaktur
  • Martin-Luther-Haus
  • Rathaus
  • Scala
  • Stadtkirche
  • Süddeutscher Gemeinschaftsverband
  • Versöhnungskirche
Während des Wettbewerbs ist in der Jugendmusikschule ein Jugend-Musiziert-Café eingerichtet, in dem sich Teilnehmer und Besucher stärken können.

Preisträgerkonzert

Am Samstagabend, 6. April, findet um 19 Uhr das große Preisträgerkonzert in der Barbara-Künkelin-Halle statt. Auch hierzu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen, der Spitzenmusik zu lauschen.

Info

„Jugend musiziert“ ist der weltweit größte Jugendmusikwettbewerb mit einer langen Tradition: Er wird seit 1963 jährlich in Deutschland ausgetragen und steht allen jungen Laienmusikern und -musikerinnen ab dem Vorschulalter in verschiedenen Instrumentalkategorien offen. Der Wettbewerb ist dreistufig gegliedert, von der Regional-, über die Landes- bis hin zur Bundesebene. In Baden-Württemberg präsentieren bei 23 Regionalwettbewerben Jahr für Jahr ungefähr 5.000 junge Instrumentalisten, Sängerinnen und Sänger ihre Fähigkeiten. Weitere Informationen, das Wertungsprogramm sowie Spielzeiten und -orte finden Interessierte unter www.jumu.lmr-bw.de.