News

Ausgezeichnetes Ehrenamt


Heinz Siegel (Gold), Annegret Scherz-Dollmann (Silber), Gaby Schramm (Gold), Renate Weidmann (Gold), Julia Beck (Daimlermedaille), Anne Lingel (Silber, OB Matthias Klopfer, Dr. Wolfgang Weigold (Daimlermedaille), Hanke Hemeling (Daimlermedaille) und die e
Heinz Siegel (Gold), Annegret Scherz-Dollmann (Silber), Gaby Schramm (Gold), Renate Weidmann (Gold), Julia Beck (Daimlermedaille), Anne Lingel (Silber, OB Matthias Klopfer, Dr. Wolfgang Weigold (Daimlermedaille), Hanke Hemeling (Daimlermedaille) und die erste Mannschaft der Ringer mit Vorstand und Trainer Sedat Sevsay des ASV Bauknachts (v.l.n.r.)

Traditionell werden am Neujahrsempfang auch die städtischen Auszeichnungen besonders engagierter Bürgerinnen und Bürger, die sich mit Herzblut für ihre Stadt und die Menschen einsetzen, vorgenommen. In diesem Jahr wurden insgesamt drei Daimlermedaillen, zwei Städtische Verdienstmedaillen in Silber und drei in Gold verliehen. Außerdem durfte sich die erste Mannschaft der Ringer des ASV Bauknechts anlässlich ihres Aufstiegs in die Bundesliga in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Auszeichnung für Zivilcourage

Mit der Daimlermedaille ehrte Oberbürgermeister Matthias Klopfer die 16-jährige Julia Beck aus Oberberken. Im vergangenen Mai rettete sie einem Mann, den bei Waldarbeiten Holzstämme begraben hatten, das Leben, indem sie seine Hilferufe aus über 800 Meter Entfernung wahrnahm, ihn ausfindig machte und dann Hilfe verständigte. Nur durch ihren Einsatz konnte das Unfallopfer, das kurz vor einer Unterkühlung stand, gerettet werden. „Für diesen couragierten Einsatz bedanke ich mich herzlich bei Julia Beck“, sagte Klopfer und dankte auch den Freiwilligen Feuerwehren Oberberken und Schorndorf für ihre hervorragende Rettungsarbeit.

Zwei weitere Daimlermedaillen

Hanke Hemeling und dem insgesamt achtköpfigen Team der Wegewarte des Schwäbischen Albvereins verlieh OB Klopfer für jahrzehntelanges Engagement bei der Erhaltung und Pflege von rund 160 Kilometern Wanderweg die Daimlermedaille. „Sie tragen zur Wahrung eines attraktiven Freizeitangebots für alle Wanderbegeisterte bei“, so Klopfer. „Vielen Dank dafür.“

Dem Mitbegründer des Vereins der Freunde der Rems-Murr-Klinik Schorndorf, Dr. Wolfgang Weigold, verlieh Klopfer stellvertretend für den gesamten Verein ebenfalls die Daimlermedaille. Seit Bestehen des Vereins wurden mehr als 770.000 Euro Spenden gesammelt. Investiert wurden diese beispielsweise in die Fortbildung der Mitarbeiter, die Einrichtung von Aufenthaltsbereichen und des „Raums des Abschieds“ sowie in Geräte für das Schlaflabor oder die Schlaganfallstation. „Ein großartiger Beitrag, der zur Ausstattung und zum Erhalt des Krankenhauses dient“, sagte Klopfer freudig.

Verdienstmedaillen in Silber

Anne Lingel und Annegret Scherz-Dollmann wurden beide für ihr vielfältiges, jahrzehntelanges Engagement in der Kirchengemeinde aber auch für ihren Einsatz für Geflüchtete Menschen in Schorndorf mit der Städtischen Verdienstmedaille in Silber ausgezeichnet.
Anne Lingel ist in der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist engagiert und nimmt dabei unterschiedliche Aufgaben wahr: im Chor, als Organisatorin von Veranstaltungen oder als Mitglied im Kirchengemeinderat. Darüber hinaus habe sich Anne Lingel, wo es nur geht, für geflüchtete Menschen und deren Integration in die Gesellschaft eingesetzt, sagte Klopfer.

Seit fast zwei Jahrzehnten ist Annegret Scherz-Dollmann engagiert im Kirchengemeinderat der Evangelischen Versöhnungskirche. Sie ist außerdem 2. Vorsitzende des Gesamtkirchengemeinderats, unter anderem als Vorstandsmitglied im Kirchbauverein engagiert, Initiatorin des christlich-muslimischen Frauenfrühstücks und in der Flüchtlingsarbeit im Zentrum für Internationale Begegnungen vielseitig engagiert. „Vor allem ist sie aber eine Frau, die klare Haltung zeigt und in die sachliche Diskussion geht“, sagte Klopfer und bedankte sich.

Verdienstmedaille in Gold

Für ihr über dreißigjähriges Engagement in den unterschiedlichsten Funktionen im TSV Schornbach wurde Gaby Schramm mit der Städtischen Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet. „Besonders zu würdigen ist ihre Leistung beim Aufbau und Betrieb der Vereinsgeschäftsstelle. Diese hat sie über zehn Jahre geleitet und seit 2015 wieder übernommen“, erklärte Matthias Klopfer. Außerdem vertritt Schramm den TSV Schornbach in der ARGE Schornbacher Vereine und ist Abteilungsleiterin der Gymnastikabteilung.

Renate Weidmann wurde für ihren fast dreißigjährigen Einsatz in der Kulturgruppe Oberberken ebenfalls mit der Verdienstmedaille in Gold ausgezeichnet. Knapp zwanzig Jahre war sie Vorsitzende der Kulturgruppe und unterstützt diese immer noch mit Rat und Tat. Sie war maßgeblich daran beteiligt das Kulturprogramm aufzubauen und weiterzuentwickeln. Neben ihrem kulturellen Engagement war Renate Weidmann sieben Jahre als Ortschaftsrätin in Oberberken aktiv.

Die dritte Städtische Verdienstmedaille in Gold ging ebenfalls an einen Bürger aus einem der Schorndorfer Ortsteile: Heinz Siegle wurde für sein über dreißigjähriges Engagement im Liederkranz Weiler ausgezeichnet. Neben seinem durchgängigen Engagement als aktiver Sänger, war er als Beirat, 2. Vorsitzender und nun seit fast zwanzig Jahren als 1. Vorsitzender aktiv. Kreisweit ist er als Vizepräsident des Chorverbands Friedrich Silcher unterwegs.

Stolz auf die Ringer des ASV Bauknecht

Die im Dezember in die Bundesliga aufgestiegene erste Mannschaft der Ringer des ASV Bauknecht sowie deren Trainer Sedat Sevsay und die Vorstände bat OB Klopfer unter Beifall des Publikums auf die Bühne zur Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Schorndorf. „Glückwunsch zum sagenhaften Aufstieg, weiterhin viel Erfolg und keine Verletzungen“, wünschte Oberbürgermeister Matthias Klopfer den aufgestiegenen Bauknecht-Ringern.