News

Doppelter französischer Besuch in Schorndorf


Tuller Schülerinnen und Schüler beim Austausch in Schorndorf.

Ende des vergangenen Jahres besuchten zwei französische Gruppen die Daimlerstadt Schorndorf.

Auszubildende aus Alès begeistert von Schorndorf

Die französischen Auszubildenden waren zu Besuch in Schorndorf.Erster Bürgermeister Edgar Hemmerich konnte vergangene Woche 20 Auszubildende der Kfz-Mechatronik mit drei Lehrkräften aus Alès in Südfrankreich begrüßen. Seit mittlerweile vier Jahren sind jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit die Schüler unter der Leitung von Nathalie Bonnaud für eine Woche zu Gast an der Johann-Philipp-Palm-Schule und Grafenbergschule. Auf dem Programm standen Besuche bei namhaften Automobilherstellern, Weihnachtsmärkte und Ausflüge in die umliegenden Städte.

Ungewöhnlich war für die Schüler der Schulalltag in Deutschland. In Frankreich starten die Schule etwas später am Morgen und es gibt nur einen Eingang auf das eingezäunte Schulgelände. Die Daimlerstadt gefiel ihnen sehr gut und sie fanden einige Ähnlichkeiten mit Alès. Der Eindruck, dass Schorndorf viel größer ist, trügt. Beide Städte haben ungefähr die gleiche Einwohnerzahl.

Trotz der Begeisterung können sich die Schüler nicht vorstellen, nach ihrer Ausbildung in Deutschland zu arbeiten. Die Sprachbarriere ist doch zu hoch und auch die Trennung von den Familien würde ihnen schwerfallen. Aber für ein kurzes Praktikum oder einen erneuten Besuch sind sie jederzeit offen.

Gäste aus Tulle am Max-Planck-Gymnasium

Wieder einmal waren Schüler vom Lycée Edmond Perrier in Tulle, Frankreich, zu Gast am Max-Planck-Gymnasium und folgten der Einladung zur offiziellen Begrüßung ins Rathaus am Marktplatz. Nicole Marquardt-Lindauer, Fachbereichsleiterin Schulen und Vereine, begrüßte die Gäste in französischer Sprache.

Die beiden Schulen unterhalten einen regelmäßigen Schüleraustausch, einige der Schülerinnen und Schüler sind bereits zum zweiten Mal in Schorndorf bei ihren Austauschpartnern. Außer dem Empfang im Rathaus standen Ausflüge in die umliegenden Städte wie Ulm, Stuttgart, Esslingen und Schwäbisch Gmünd sowie ins Mercedes-Museum auf dem Programm.