News

Stadt reagiert auf Unfallschwerpunkt


Bereits im dritten Jahr verzeichnete die Polizei an der Kreuzung Nicolaus-Otto-Straße/Benzstraße eine sehr hohe Zahl an Unfällen. Obwohl sich keine Hauptunfallquelle ausmachen lässt, sind hauptsächlich die Linksabbieger von der Benzstraße in die Nicolaus-Otto-Straße beziehungsweise von der Nicolaus-Otto-Straße in die Benzstraße betroffen. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, forderte das Polizeipräsidium Aalen Maßnahmen zur Senkung der Unfallzahlen. Die bisher getroffenen Vorkehrungen, wie die Anbringung von Fahrbahnbegrenzungen und die Verlängerung der Linksabbiegespur, zeigten jedoch keine Wirkung. „Deshalb halten die Polizei und die Stadt Schorndorf die Einrichtung einer Lichtsignalanlage für dringend erforderlich“, so Rainer Hackspacher, Abteilungsleiter für Sicherheit und Ordnung bei der Stadtverwaltung. Aufgrund der bereits vorhandenen Infrastruktur, werden einmalige Kosten für die Aktivierung der Ampelanlage in Höhe von rund 40.000 Euro erwartet. Die jährlichen Folgekosten werden auf rund 1.000 Euro jährlich geschätzt. Die Lichtsignalanlage wird baldmöglichst als Bedarfsampel aus der Richtung Nicolaus-Otto-Straße eingerichtet und mit Stauschleifen in Richtung der Kreisverkehre an der Schlachthausstraße sowie der Augustenstraße ausgestattet.